berlinien.de - Ihr Stadtmagazin Berlin
 
BerlinStartseite  
 
 
  
  
     News & Tipps 
     Filme 
     Kinos 
     Kinoprogramm 
     Filmposter kaufen 
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
 
 
Region wählen
Newsletter/RSS-NewsFeed Berlin Kontakt/Impressum


Anzeigen

 

Anzeigen

Film: "Mama, ich lebe"

Drama; Kriegsfilm, 1976, DDR/UdSSR, 99 Min..


 
Darsteller: Peter Prager; Uwe Zerbe; Eberhard Kirchberg;
Regie: Konrad Wolf
Drehbuch: Wolfgang Kohlhaase; Konrad Wolf
Länge: 99 Min. (1 Std. 39 Min.)
Weitere Infos:



 

Vier junge Deutsche sind in der Uniform der Roten Armee unterwegs und wollen ihre Landsleute überzeugen, den Krieg zu beenden. Damit haben sie den radikalsten Wandel ihres Lebens vollzogen. Lange quält sie die Frage, ob sie als Verräter oder Patrioten handeln. (Lesermeinungen)

Die Presse meint zu "Mama, ich lebe": In verhaltenen Tönen beschreibt der Film den Zwiespalt von vier jungen Deutsche, die in Uniformen der Roten Armee gegen ihre ehemaligen Wehrmacht-Kameraden kämpfen.

Soundtrack & Bücher zum Film bei Amazon
Filmposter & Merchandising-Artikel zum Film

Kinoprogramm Mama, ich lebe  

Leider konnten derzeit keine Kinovorstellungen gefunden werden!

Mehr zu "Mama, ich lebe":

Was geschieht in "Mama, ich lebe"? Vier junge Deutsche sind in der Uniform der Roten Armee unterwegs und wollen ihre Landsleute überzeugen, den Krieg zu beenden. Damit haben sie den radikalsten Wandel ihres Lebens vollzogen. Lange quält sie die Frage, ob sie als Verräter oder Patrioten handeln.

Als "Headliner" wurden für den Blockbuster Peter Prager, Uwe Zerbe und Eberhard Kirchberg verpflichtet. Die Einfühlsamkeit von Konrad Wolf als Regisseur ist in "Mama, ich lebe" beeindruckend. Den Gehirnwindungen von Wolfgang Kohlhaase und Konrad Wolf verdanken wir die Story von "Mama, ich lebe". Das Berliner Presseurteil lautet: In verhaltenen Tönen beschreibt der Leinwandfilm den Zwiespalt von vier jungen Deutsche, die in Uniformen der Roten Armee gegen ihre ehemaligen Wehrmacht-Kameraden kämpfen..

Ein Filmangebot für Berliner Drama und Kriegsfilm -Fans ist dieser 99 minütige Kino-Film . Konrad Wolf hat "Mama, ich lebe" in ehem. DDR und UdSSR produziert. Viel Spaß; beim Leinwandfilm!

Wer mehr zum Filmm wissen möchte, findet unter imdb.com mehr interessante Informationen.

Artverwandt mit "Mama, ich lebe" sind diese Filmwerke: Die Verlegerin, Wunder (2018), Der seidene Faden, Aus dem Nichts (2017), Die Grundschullehrerin.

Wenn Ihnen 'Mama, ich lebe' gefällt, könnten Ihnen auch diese Filme gefallen:

Die Verlegerin

Die Verlegerin

z.B. in:
  • Delphi LUX Berlin
  • Moviemento Berlin
  • Astra-Filmpalast Berlin
  • Filmtheater am Friedrichshain Berlin
  • Cineplex Spandau-Berlin
  • Wunder (2018)

    Wunder (2018)

    z.B. in:
  • Cinema am Walther-Schreiber-Platz Berlin
  • Cineplex Alhambra Berlin
  • CineMotion Hohenschoenhausen-Berlin
  • CinemaxX Potsdamer Platz Berlin
  • Zoo Palast Berlin
  • Der seidene Faden

    Der seidene Faden

    z.B. in:
  • Kant Kino Berlin
  • Toni und Tonino Berlin
  • Eiszeit (Kino im Wrangelkiez) Berlin
  • Bundesplatz-Kino Berlin
  • Delphi LUX Berlin
  • Aus dem Nichts (2017)

    Aus dem Nichts (2017)

    z.B. in:
  • Zukunft Berlin
  • Delphi LUX Berlin
  • Sputnik (höfe am südstern) Berlin
  • B-ware! ladenkino Berlin
  • Filmtheater am Friedrichshain Berlin
  • Die Grundschullehrerin

    Die Grundschullehrerin

    z.B. in:
  • Kino Central
  • Fsk am Oranienplatz Berlin
  • Kant Kino Berlin
  • Thalia Babelsberg Potsdam
  • Moviemento Berlin
  • zurück zurück zu: vorherige Seite | alle Filme | alle Kinos

    Lesermeinungen:

    Eigene Meinung schreiben

    Leider hat noch keine Leserin bzw. kein Leser ein Kommentar abgegeben.





     
        berlinien.de ist ein Angebot von stadtus.de.
    Datenschutz | Jobs | Nutzungsbedingungen. Wieso sind einige Links grün?
    © 1997-2009 Stadtus.
    powered by Domain24